KennenLernen

Am Sonntag, 1.3.2020 
war im Gasthof zur Post.
10 – 12 Uhr die einmalige Gelegenheit,

alle Gemeinderatskandidaten Bad Wiessees persönlich kennen zu lernen. Einladung in der Tegernseer Zeitung v. 27.2.2020

Die Resonanz war “übersichtlich” – aber immerhin haben doch eine kleine Schar von Menschen das Gesprächsangebot genützt.

Die Tegernseer Stimme hat darüber berichtet, mit BBW-Tisch 1 im als Titelbild-Vordergrund mit Katharina Rager und Rolf Neresheimer im Gespräch mit 3 interessierten Bürgern*innen.

Bemerkenswert auch der Kommentar: https://tegernseerstimme.de/noergeln-ist-des-wiesseers-gruss/

Als vielversprechende Gemeinschaftsaktion von SPD-Bürgermeisterkandidat Robert Kühn, haben sich die meisten Kandidaten aller Parteien und Gruppierungen bereit erklärt, am Sonntag um 10 – 12 Uhr für interessierte Bürger an vielen Bistro-Tischen zum Gespräch zur Verfügung zu stehen. Um Abwechslung und Gerechtigkeit der Chancen zu schaffen, sind die Tische mit abwechselnden Parteien und Gruppierungen angeordnet.

Je nach Resonanz oder Interessengruppe, bilden sich kleine Gruppen von Fragenden. Je nach Listenstärke der Partei kommen 1 – 3 Kandidaten mit den wandernden Gruppen ins Gespräch. Michael Herrmann, ehemaliger Geschäftsleiter des Rathauses Bad Wiessee, gibt den Takt und auf “Gong” wechselt die Bürger-Gruppe zum nächsten Tisch.

Gemeinderatswahl Bad Wiessee 2020+6:
Am Sonntag 10 Uhr, ist DIE Chance, sich kennen zu lernen, ins Gespräch zu kommen und sich einen Eindruck von den Mitbürgern aller antretenden Wahllisten zu machen.

Die Kandidaten hoffen auf reges Interesse und nehmen hoffentlich auch von den Bürgerinnen und Bürgern viele Anregungen mit.  

Sicher haben Sie auch drängende Anliegen, die gehört werden sollten. Und ich bin sicher, alle werden sich Notizen machen. Es geht aber nicht um „Geben Sie mir die Lösung in 3 Minuten“,  eher was eben so ein kleine Schar von Bürgern interessiert. Möglichst konstruktive Fragen sammeln. Es könnten Einstellungen und Prioritäten hinterfragt werden. Wir hoffen auf gegenseitiges Kennen-Lernen. Vielleicht Einstellungen & Motivation hinterfragen, warum welche Ziele so wichtig sind… Eben: Kennen-Lernen – Im kurzen, aber persönlichen Gesprächen. Im Anschluss ergibt sich nach Bedarf gerne fortzusetzender Gedanken-Austausch der Bewerber*innen mit der Bevölkerung.

   Dir!    Kommst Du?

P.s. In Zeiten von weltweiter Ansteckungsangst wird beim politischen “Speed-Dating” natürlich nicht jedem die Hand geschüttelt. Das ist aktuell aus der Mode gekommen und auch hilfreich im Schutz gegen ganz normale Grippe.